Punkt-zu-Punkt Lizenziert

 Aufgrund des Einsatzes neuer breitbandiger Kommunikationstechnologien in den verschiedenen im Wettbewerb stehenden Kommunikationsnetzen nimmt der Bedarf an Richtfunkverbindungen zu. Der Richtfunk ermöglicht eine schnelle und relativ kostengünstige Realisierung leistungsfähiger Übertragungswege. Die Richtfunkfrequenzplanung und -zuteilung sowie die Koordinierung mit den Nachbarstaaten wird zentral in Berlin durchgeführt.

Bei Richtfunkstrecken handelt es sich zumeist um hochbitratige Übertragungswege zur drahtlosen Verbindung in Kommunikationsnetzen. Um eine möglichst störungsfreie und effiziente Nutzung der dem Richtfunk zugewiesenen Frequenzen zu gewährleisten, werden Frequenzen für Richtfunkanwendungen zum größten Teil einzeln zugeteilt. Für Punkt-zu-Punkt-Richtfunk stehen in Deutschland Frequenzen in den Bereichen 4 GHz, 6 GHz, 7 GHz, 13 GHz, 15 GHz, 18 GHz, 23 GHz, 26 GHz, 28 GHz, 31 GHz, 32 GHz, 38 GHz, 42 GHz, 52 GHz, 55 GHz, 58 GHz, und 71-76/81-86 GHz zur Verfügung.

Aufgrund der physikalischen Funkwellenausbreitung nimmt die realisierbare Funkfeldlänge mit zunehmender Frequenz ab. Zuteilungsvoraussetzung für Frequenzen aus den verschiedenen Frequenzebereichen ist daher eine entsprechende Länge des geplanten Funkfeldes.

Für die Zuteilung von Frequenzen sind einmalig Gebühren und jährliche Frequenznutzungsbeiträge zu entrichten.

Gerne unterstützen wir Sie bei Planung Ihrer Richtfunklinks, sowie der Frequenzbeantragung bei der Bundesnetzagentur.

Unser Portfolio umfasst lizenzierte Systeme folgender Hersteller:

3.5 GHz
AIR Broadband Connectorized / Integrated bis zu 245 Mbit
Cambium Networks Connectorized / Integrated bis zu 125 Mbit
6 - 42 GHz
Cambium Networks Split-Mount / Full-Outdoor Lösungen
Ericsson Split-Mount
NEC Split-Mount / Full-Outdoor Lösungen
SIAE Microelettronica Split-Mount / Full-Outdoor Lösungen bis zu 2 Gbit
70/80 GHz

Ericsson

NEC bis zu 10 Gbit/s FD

Fastback Networks (Sub10)

bis zu 1 Gbit/s FD
SIAE Microelettronica bis zu 2 Gbit/s FD